Logo

 

 

Unser nun eigener Webstuhl in der Schwalefelder Heimatstube.

Nachdem der Webstuhl, den wir während der 675 Jahrfeier ausgestellt hatten, wieder in private Hände zurück gegeben war, machten wir uns auf die Suche nach einem vereinseigenen Webstuhl.

Durch Zufall erfuhren wir, dass in Buchenberg ein alter Webstuhl abzugeben war, erbaut Ende des 18. Jahrhunderts, wohl 1785. Wir fuhren also mit vier Frauen nach Buchenberg und überlegten auf dem Weg dorthin, wie viel Geld wir maximal dafür bezahlen könnten, denn unsere Vereinskasse war leer!

Dort angekommen wurden wir von der Buchenberg er Familie freundlich mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen empfangen. Der Webstuhl lag zusammengelegt schon bereits ca. 40 Jahre auf dem Dachboden des Hauses. Da dieser um- und ausgebaut werden sollte, wollten sie den Webstuhl gerne kostenlos abgeben! Glück für uns!

Unsere Freude war riesig. Eine Woche später fuhren wir mit einem Transporter los um ihn abzuholen. Er wurde nun ein paar Wochen in Schwalefeld eingelagert. An einem sonnigen Sonnabend hatten wir dann den ersten Arbeitseinsatz. Wir holten Kärcher und einzelne Webstuhlteile hervor und entfernten, mit hohem und heißem Druck, den Staub der letzten 40 Jahre. Es folgten zwei sorgfältige Aktionen gegen den Holzwurm, denn wir wollen ja lange was von unserem Webstuhl haben.

Das gute Stück ist gereinigt und der Holzwurm ist Bekämpft. Als nächstes brauchten wir einen Raum, in dem das gute Stück auch richtig zur Geltung kommt. Geld für den Unterhalt des Raumen und des Webstuhl brauchen wir auch!

Also planten wir ein Fest im Schwalefelder DGH durchzuführen, einen „Schwalefelder Heimattag“. Dies Fest sollte uns helfen, die Restaurierung und die neue Kette des Webstuhles, zu finanzieren. Das Fest, mit einer Andacht, alten Gerichten und einigen Aufführungen, war ein voller Erfolg! Wir beschlossen, gemeinsam mit der Interessengemeinschaft „Freunde der Schwalenburg“ dem gemeinnützigen Heimat- und Geschichtsverein Willingen e.V. beizutreten.

Bei dem erforderlichen Raum hatten wir wieder Glück! Es ergab sich, dass der ehemalige Kirchsaal wieder frei stand und das wir dort, mit dem Verkehrsverein zusammen, einziehen könnten. Nach Renovierungsarbeiten durch viele Helfer in Eigenleistung, koordiniert von Helmut Kesper und Reinhold Feld, konnten wir den Webstuhl Anfang Februar 2012 in unserer neuen Heimatstube aufstellen. Jetzt müssen noch ein paar Teile am Webstuhl erneuert werden. Die neue Kette ist noch im Webstuhl aufzubäumen und dann feiern wir am Pfingstsonntag, den 19. Mai 2013, die Einweihung der neuen „Schwalefelder Heimatstube!“

Hier sollen zukünftig unsere Spinnstuben- Abende stattfinden. Auch Web-, Spinn- und Handarbeitskurse sollen für alle interessierten Gäste und Mitbürger angeboten werden.